Mit Musik gegen den Krieg

Schüler komponierten Lied zur aktuellen Politik

Anlässlich der letzten Projekttage unter dem Motto „What’s up“ verfassten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a der Gerhart Hauptmann Realschule das Lied „Aus dem Radio“, um gegen Krieg, Terrorismus und Rassismus zu kämpfen.
Unter Leitung des Musikproduzenten Kai Wälker, der auch als Musiklehrer an der Schule im Bunker in Buer arbeitet, verfasste die 9a ein eigenes Lied mit politischem Hintergrund gegen Krieg, Terrorismus und vor allem gegen Rassismus, da dieser in vielen Alltagssituationen -auch an Schulen – spürbar ist.
Zu Beginn des Projektes schrieb jeder Schüler der Klasse themenbezogen einen eigenen Reim auf ein Blatt Papier und hing es an die Tafel. Auf der Grundlage dieser Sammlung starker Verse und Sprüche wie „Ich fluche auf euren Krieg, doch die Bomben schlagen ein, ich kämpfe mit Musik und bin damit nicht allein“ oder „Wir rufen auf zu einem Kampf für den Frieden, mit musikalischer Liebe. Besser als der Krieg ist die Musik“, machte sich die Klasse gemeinsam an den Aufbau der Strophen.
Doch das war nicht alles, was die Schüler, aufgeteilt in Gruppen, in diesen Tagen zu tun hatten: Ein Kamerateam drehte ein Musikvideo, die Coverdesigner gestalteten ein ansprechendes Design für die CD, hinzu kamen Gesangsauftritte als Soloparts oder Background-Chor, einstudierte Szenen als Darsteller für das Musikvideo oder als Helfer bei der Aufnahmetechnik.
Zum Abschluss der Projekttage kam ein Kamerateam des WDR (Westdeutschen Rundfunk) und filmte die Klasse 9a bei der „Arbeit“ und machte Interviews.
Gesponsert wurde das Projekt vom Aktuellen Forum NRW, welches als gemeinnütziger Verein die demokratische Gesellschaft stärken und weiterentwickeln will.