Öffentliche Erklärung zur Einrichtung einer Gesamtschule

Öffentliche Erklärung

Wir, die Gerhart-Hauptmann-Realschule und die Hauptschule Frankampstraße, begrüßen ausdrücklich die Entscheidung des Verwaltungsvorstandes, dem Wunsch beider Schulen zu folgen und am Standort Erle eine Gesamtschule zum Schuljahr 2014/2015 zu errichten.

Dieser Wunsch ist bereits im Jahr 2011 von beiden Schulkonferenzen jeweils einstimmig geäußert worden. Aus Sicht beider Schulgemeinschaften ist durch den Aufbau einer Gesamtschule in Erle ein großes Entwicklungspotential für die zukünftige Schule und den Stadtteil Erle vorhanden.

Erfreut sind wir über die große Anerkennung unserer bisherigen pädagogischen Leistungen, die sich auch an den stabilen Anmeldezahlen ablesen lässt. Wir sind fest davon überzeugt, dass diese anerkannte Qualität im neuen System weiterentwickelt werden kann. Wir entsprechen dem vor Ort geäußerten Eltern- und Schülerwunsch, noch mehr Abschlussmöglichkeiten an unserem Schulstandort zu ermöglichen. Bewährte Schwerpunkte wie das bilinguale Profil und der naturwissenschaftliche Schwerpunkt, aber auch die vorbildliche Berufswahlvorbereitung sollen erhalten bleiben. Es besteht der ausdrückliche Wunsch der Schulgemeinschaft, eine Stadtteilschule für alle Kinder aus Erle und direkter Umgebung zu werden, die jedem Kind eine kontinuierliche Bildungsbiographie vor Ort ermöglicht. Die Möglichkeit, an der neuen Schule auch das Abitur erreichen zu können, wird die Qualität des Bildungsangebotes deutlich steigern.

Andreas Lisson und Karl-Heinz Borutta,

Schulleiter der Gerhart-Hauptmann-Realschule und der Hauptschule Frankampstraße